Talenteaktion 2009
Karlstraße 15 - 59427 Unna-Massen Fon:02303/591016 Fax:02303/591017
  K

 

MISERIOR-Kinderfastenaktion


Kinder der Sonnenschule stellen ihre TALENTE (Fähigkeiten, Fertigkeiten, Zeit und Können) in den Dienst für Kinder in Südafrika.

 

Mit dem Aschemittwoch startet in der Sonnenschule, wie es schon seit einigen Jahren Tradition ist, die MISEREOR-Talente-Aktion.Die Klasse 3a hat sich im Vorfeld schon intensiv über das Land Südafrika informiert.

Schließlich ist Südafrika Gastland für die Fußball-Weltmeisterschaft 2010.

Mit einen interaktiven Unterrichtsprojekt lernten die SchülerInnen das Land, die Tierwelt, die Schönheit der Natur, die vielen Völker, ihr Zusammenleben, aber auch die gesellschaftlichen und sozialen Schwierigkeiten kennen.
Dank „unit21“ und der Internetseite des „Don-Bosco-Werkes“ www.join-the-game.org konnten die Kinder eigene Erkundungen einholen. Ein interaktives Spiel ermöglichte es ihnen in verschiedenen Rollen die Lebenswirklichkeit von Kindern und Straßenkindern in Südafrika kennen zu lernen.

Nun starten sie gemeinsam mit den SchülerInnen der anderen Klassen in die MISEREOR-Talente-Aktion.
www.kinderfastenaktion.de

Die Kinder der Sonnenschule werden in den Wochen vor Ostern versuchen, durch kleine Mithilfen im Haushalt, im Garten, in der Schule, in der Nachbarschaft, Verwandtschaft etc. etwas Geld zu „verdienen“. Selbstverständlich verrichten die Kinder ihre Pflichten zu Hause, aber auch sonstige Hilfen grundsätzlich kostenlos. Es geht nicht um das Einfordern von Geld, sondern sie erbitten als Gegengabe eine Spende für Kinder, denen es an vielem mangelt. Sie wollen sich stark machen für Jungen und Mädchen, damit diese faire Lebenschancen erhalten.

So gibt es überall in Südafrika Kinder wie Angie, ein Mädchen von dem in der Kinderfastenaktion berichtet wird. Sie leben am Rand der großen Farmen, inmitten von Weingärten und Obstplantagen. Trotz­dem leiden sie Hunger, weil ihre Eltern zu wenig verdienen, um sie gut ernähren zu können. Die Armut zerstört viele Familien. Eltern können sich kaum um ihre Kinder kümmern. Viele Kinder werden geschlagen.
Raus aus der Armut ...

„Goedgedacht“ (niederländisch = gute Idee) heißt eine Farm, die sich um diese Kinder kümmert. Sie sollen später nicht mehr für ein bisschen Geld schuften müssen, sondern gut für sich und ihre Familie sorgen können.
Der „Weg aus der Armut“ führt für die Kinder über liebevolle Betreuung, gutes Es­sen, Hilfe bei der Schule, Sport, Spiel und Lernen. Sobald die Kinder alt
genug sind, helfen sie den Jüngeren und starten Aktionen, bei de­nen sie anderen helfen. So renovieren sie z.B. gemeinsam Häuschen von Farmarbeitern oder Eltern können nach Goedgedacht kommen und sich dort Rat und Unterstützung holen.
Im Gegensatz zu den Nachbarfarmen werden auf Goedgedacht Olivenbäume angebaut. Denn Oliven wachsen auch bei Hitze und Trockenheit gut.
Und Wissenschaftler sagen Südafrika voraus, dass es hier in Zukunft heißer und trockener wird. Die Oliven und das Olivenöl werden verkauft und bringen so Geld für die Projekte von „Goedgedacht“.
Goedgedacht will mehr Kindern helfen. Deshalb werden in 10 kleinen Städtchen in ganz Südafrika soziale Zentren aufgebaut, die sich um Kinder wie Angie kümmern. Die Spenden der Kinder-Talente-Aktion sollen dafür verwandt werden.

Die Kinder erhalten einen „Talente-Pass“, der dokumentiert, dass sie die Spendengaben für dieses Projekt sammeln.